Aufbau länderübergreifende Planungsplattform XPlanung

Im Rahmen der Zusammenarbeit von Schleswig-Holstein und Hamburg wird das Innovationspotenzial digitaler Technologien genutzt, um in verschiedenen Bereichen staatlichen Handelns die Entstehung zukunftsfähiger, rechtssicherer, effizienter und bürgerfreundlicher Angebote und Lösungen zu unterstützen. In diesem Rahmen soll auch die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit im Bereich der Raum- und Siedlungsentwicklung zum beiderseitigen Vorteil weiter ausgebaut werden. Mittels der Entwicklung einer gemeinsamen Planungsplattform auf Grundlage des standardisierten Datenmodelles XPlanung sollen Planungsprozesse weiter verbessert werden.

Es soll möglich sein sämtliche Planwerke der Raumordnung, der vorbereitenden und verbindlichen Bauleitplanung und sonstige Planwerke in die Planungsplattform zu integrieren. Die verschiedenen Planarten sollen über unterschiedliche Webdienste abrufbar sein.

XPlattform

Weitere Webdienste sollen die Daten der Plattform nach dem Objektmodell respektive synthetisiert zum Download oder als Darstellungsdienst bereitstellen. Die Darstellungs- und Downloaddienste der Planungsplattform beinhalten alle Pläne einer Gebietskörperschaft. Es soll daher gesondert möglich sein, Metadaten und damit auch die entsprechende PDF zu einem bestimmten Plan abzurufen. Weiterhin ist eine Integration der Transformation der Planwerke nach INSPIRE geplant.

Die Dienste der Plattform sollen leicht in bereits existierende, von der Plattform unabhängige Geo-Portale und Anwendungen integriert werden können um die Möglichkeit zu schaffen, auf bereits bestehenden Systemen aufbauen zu können.

Die Leitstelle XPlanung/XBau unterstützt dieses Projekt beratend.